Rettungsmission im Centovalli

Die Trockenperiode im Tessin endete – zumindest für den Moment – am 25. April 2017 und forderte von der Feuerwehr engagierten Einsatz vor Ort, mit Löschflugzeugen und Super-Pumas. Es brannte auf allen Seiten des Tals, befeuert durch orkanartige Winde. Bereits im Februar wüteten Waldbrände im Valle Vigezzo und führten zur temporären Schliessung der Grenze in Camedo.

Arrow
Arrow
PlayPause
Full screenExit full screen
Slider

Auch Unfälle in den unwegsamen Centovalli führen oft zu gefährlichen Rettungseinsätzen an Orten, die den REGA-Helikoptern keinen Landeplatz ermöglichen. Beim gefilmten REGA-Einsatz vom 23. April 2017 musste der Verletzte in Begleitung seines Arztes erst auf die andere Talseite geflogen werden, um die Bergung in den Helikopter zu ermöglichen.

Zu diesem Thema zeigt ein Beitrag des Schweizer Fernsehens aus dem Jahr 2009 die Arbeit des Onsernoner Talarztes Beppe Savary. In den Tälern des Sopraceneri wird er in seiner Art und mit seiner Fachkompetenz äusserst hoch geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.